Jahreshauptversammlung für 2017

Am Abend des 27.01.2018 fand im Feuerwehrgerätehaus in Zierenberg die Jahreshauptversammlung für das abgelaufene Kalenderjahr statt. Während der Versammlung berichteten der 1. Vorsitzende Frank Dittmar, der Wehrführer Karsten Feuring und der Jugendfeuerwehrwart Christian Pfeiffer von den Ereignissen in 2017

 

Verein

In 2017 musste der Verein einen leichten Rückgang der Mitgliederzahlen verbuchen. Für 2018 liegen allerdings schon die ersten Beitrittserklärungen vor.

Die Vorstandsarbeit wurde für das vergangene Jahr von dem Frank Dittmar als gut und zukunftsweisend beschrieben, was mitunter an der Verjüngung des Vorstandes in den letzten Jahren liegt. Hierdurch entstanden einige neue Ideen.

Das Vereinsleben wurde in 2017 besonders durch Veranstaltungen wie den Neujahrsempfang der Stadt Zierenberg, das 45-jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr Zierenberg, die Verbandstage der Feuerwehren des Wolfhager Landes in Breuna, den SKS Bike Marathon „Rund um Zierenberg“ und den Seniorennachmittag.

Die wohl wichtigste Investition des Vereins war die im August beschaffte Wärmebildkamera, welche bereits kurz nach der Anschaffung zum ersten Mal zum Einsatz kam. Durch die Wärmebildkamera ist es möglich auch in verrauchten Räumen, bei Nullsicht, vermisste Personen schnell aufzufinden. Dadurch ist eine schnellere Rettung möglich. Aber auch bei der Suche von vermissten Personen außerhalb eines Gebäudes ist die Wärmebildkamera ein wertvolles Hilfsmittel.

Im vergangenen Jahr wurde auch der alle zwei Jahre stattfindende Seniorennachmittag ausgerichtet. Bei diesem konnte nach Kaffee und Kuchen der Auftritt von Entertainer Gerhard Teuber gelauscht werden, welcher in gekonnter Manier bekannte Größen, wie Heinz Erhard, darstellte.

Zum Schluss bedankte sich Frank Dittmar bei allen Unterstützern, die uns in 2017 mit Rat und Tat zur Seite standen.

 

Im Rahmen der Versammlung wurden Herbert Müller und Wolfgang Göbel zum Ehrenmitglied ernannt.

Von links: 1. Vorsitzender Frank Dittmar, Herbert Müller, Wolfgang Göbel und 2. Vorsitzender Fabian Baumann.
Von links: 1. Vorsitzender Frank Dittmar, Herbert Müller, Wolfgang Göbel und 2. Vorsitzender Fabian Baumann.

Des Weiteren wurden Michael Berkes, Elke Jeppe, Brigitte Heckmann, Dana Kanngießer, Petra Kanngießer, Bernd Rehrmann, Heinz Schulz, Gottfried Sommer und Holger Richter für 25 Jahre und Peter Ditzel, Jörg Fischer, Lothar Rietze, Klaus Schmidt, Friedhelm Welker und Britta Wicke für 40 Jahre Vereinsmitgliedschaft geehrt.

Holger Richter wurde zusätzlich für 25 Jahre und Klaus Schmidt für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt.

 

Einsatzabteilung

Die Einsatzabteilung hatte in 2017 insgesamt 41 Einsätze. Darunter acht Brände und einunddreißig Einsätze zur technischen Hilfeleistung. Die Einsatzstunden belaufen sich insgesamt auf 2015 Stunden. Im vergangenen Jahr konnte die Zahl der Einsatzkräfte von 53 auf 56 gesteigert werden. Die Mitglieder der Einsatzabteilung haben sich in 3067 Stunden mit Übungsdiensten weitergebildet und zusätzlich 1000 Stunden an Lehrgängen besucht. Darunter auch fünf Lehrgangsteilnehmer an der Landesfeuerwehrschule in Kassel.

Ein Dank gilt auch allen Arbeitgebern welche es ermöglichen, dass ihre Mitarbeiter während der Arbeitszeit an Einsätzen teilnehmen. Dies ist heutzutage leider nicht mehr Selbstverständlich

Im Rahmen der Versammlung wurden folgende Kameradinnen und Kameraden befördert:

 

Zum Feuerwehrmann:

-          Niklas Schnitzer

-          Arne Plümer

 

Zum Oberfeuerwehrmann:

-          Felix Gluschkow

 

Zur Hauptfeuerwehrfrau:

-          Janine Gotthardt

 

Zum Hauptfeuerwehrmann:

-          Jannik Weber

-          Benjamin Klaus

-          Louis Henrich

-          Frank Weber

 

Zum Löschmeister:

-          Christian Pfeiffer

-          Dominik Liehr

 

Zum Hauptlöschmeister:

-          Fabian Baumann

 

 

Sarah Thielmann und Sabrina Wendt wurden zur Feuerwehrfrauanwärterin und Ron Müller,  Nico Hossinger und Felix Schlummer zum Feuerwehrmannanwärter ernannt.

Von links: 1. Vorsitzender Frank Dittmar und Stadtbrandinspektor Matthias Brandau.Von rechts: Wehrführer Karsten Feuring. In der Mitte: die Beförderten und Ernannten
Von links: 1. Vorsitzender Frank Dittmar und Stadtbrandinspektor Matthias Brandau.Von rechts: Wehrführer Karsten Feuring. In der Mitte: die Beförderten und Ernannten

Jugendfeuerwehr

Im vergangenen Jahr leisteten die 19 Jungen und die 6 Mädchen der Jugendfeuerwehr 516 Stunden in 48 Übungsdiensten. Während der Übungsdienste wurden einige junge Kameradinnen und Kameraden auf die Jugendflammen eins und zwei vorbeireitet, welche erfolgreich erreicht werden konnten. Während den Übungsdiensten war der in 2017 beschaffte Rollwagen für die Jugendfeuerwehr ein gern genutztes Gerät. Auf dem eigens für die Jugendfeuerwehr Zierenberg angefertigten Rollwagen sind alle Geräte verlastet, welche für einen Löschangriff benötigt werden. Hinzu kommen Anbauten, welche eine Pumpe darstellen. Hier können die Schläuche, wie auch bei den Feuerwehrfahrzeugen, angeschlossen werden.

 

Ebenfalls konnte die Jugendfeuerwehr Zierenberg ihr 45-jähriges Bestehen feiern. Hierzu wurden die Jugendfeuerwehren des Wolfhager Landes eingeladen sich bei einem kleinen Wettkampf in 15 Spielen zu beweisen. Jugendfeuerwehrwart Christian Pfeiffer bedankte sich bei allen Helfern und Unterstützern, welche das Jubiläum, aber auch alle Weiteren Aktionen der Jugendfeuerwehr, im vergangenen Jahr unterstützten.